Phake Linsenmodelle

Welcher IOL-Linsentyp für Ihr Auge geeignet ist, ist von einer Vielzahl individueller Faktoren abhängig. Nur eine eingehende Voruntersuchung kann aufzeigen, welches Verfahren und welche Art von Kunstlinse in Ihrem Fall das bestmögliche Ergebnis verspricht. Grundsätzlich unterscheidet man phake Vorderkammer- und Hinterkammerlinsen. Hier unsere Linsenmodelle im Überblick: 

Die Verisyse-Linse sitzt zwischen Iris und Hornhaut, wo sie mithilfe von zwei kleinen Bügeln fest mit der Iris verbunden wird. Sie besteht aus Polymethylmethacrylat (PMMA), einem sehr gut verträglichen Material, das wir seit Jahrzehnten im Auge einsetzen.

ICL steht für "implantable contact lens". Diese Linse wird zwischen Iris und körpereigener Linse in die Augenhinterkammer eingesetzt. Diese weiche, kleine Speziallinse sitzt also als zusätzliche Linse vor Ihrer natürlichen Linse.

Die ICL kann Kurz- und Weitsichtigkeit korrigieren. Eine sog. torische ICL kann darüber hinaus gleichzeitig eine Hornhautverkrümmung ausgleichen.