Die Früherkennung des Grünen Stars

Das Glaukom ist zumindest im Anfangsstadium völlig schmerzfrei und bleibt darum von Betroffenen zunächst meist unerkannt. Da einmal bereits eingetretene Schädigungen irreparabel sind, kommt der augenärztlichen Glaukomvorsorge eine bedeutende Rolle zu.

Bestandteile und Ergebnisse der Glaukomvorsorge

Zur Glaukomfrüherkennung führen wir u. a. folgende Untersuchungen durch:

  • Messung des Augeninnendruckes
  • Untersuchung des Sehnervenkopfes
  • ggf. Gesichtsfeldprüfung

Je nach individueller Befundung  und Risikopotential kann eine Vielzahl unterschiedlicher, weiterer Untersuchungen angeschlossen werden, die der frühzeitigen Diagnose oder Verlaufskontrolle dienen. Die alleinige Messung des Augeninnendruckes reicht für eine exakte Diagnosestellung nicht aus, da bei mehr als einem Drittel der Glaukom-Patienten zwar ein normaler Augeninnendruck ermittelt wird, aber dennoch die für das Glaukom typischen Schädigungen auftreten (Normaldruckglaukom).

Mit Hilfe der sog. Laser Scanning Tomographie (HRT) können verschiedene Schichten der Netzhaut oder des Sehnerven dargestellt werden, ohne den Augapfel überhaupt zu berühren. Ein angeschlossener Computer berechnet anschließend die Daten und setzt diese zu einem dreidimensionalem Bild zusammen. Selbst geringfügige Schäden an Sehnerv oder Netzhaut können so festgestellt werden. Mit dieser Untersuchung können wir den Therapieverlauf und den Erfolg der Behandlung viel genauer verfolgen und ggf. erforderliche Veränderungen vornehmen.

Der sog. OCT (Optische Kohärenz Tomografie) liefert optische Querschnitte von der Netzhaut. Die Untersuchung mit diesem Gerät ist absolut berührungslos. Im Rahmen der Glaukomvorsorge werden damit folgende Analysen gemacht:

  • Analyse der retinalen Nervenfaserschicht
  • Analyse des Sehnervenkopfes
  • Analyse der Makuladicke

Die Kosten der Glaukomvorsorge

Obwohl die gesetzlichen Krankenkassen die Glaukomvorsorge als uneingeschränkt sinnvoll erachten, kommen sie nicht mehr für die Kosten der Vorsorge auf. Die Kosten der Basis-Glaukomvorsorge werden unseren Patienten darum privat in Rechnung gestellt. Darüber hinausgehende Untersuchungen müssen ebenfalls privat, auf Basis der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) in Rechnung gestellt werden.